Café Morgenland

Unvollständige Chronik der Morde an MigrantInnen und Flüchtlingen in Griechenland seit 1996

Januar 1996: bei einer Strassenblockade in Skala Oropou, tötet der Polizist Dionysios Karakaidos einen Migranten aus Albanien

 

Februar 1996: Eine unbekannte Migrantin wird durch einen Polizisten erschossen

 

Juni 1996: Der Agrarpolizist Athanasios Matos, tötet den 20-jährigen Fantil Nampouzi wegen zwei Wassermelonen

 

Oktober 1996: In Livadia schießt ein Polizist auf 20 Albaner, sieben werden verletzt, einer stirbt wenig später an seinen Verletzungen

 

November 1996: Der Verkehrspolizist D. Trimis richtet an einer Starssenblockade bei Livadia den Rom Tasso Mourati, einen Straßenhändler, hin, während er fixiert auf den Boden liegt

 

Februar 1997: Der 19-jähriger Erion wird durch einen „Querschläger“, des Ordnungshüters M. Andreopoulos getötet

 

April 1997: Der Polizist S. Tagaras ermordet zwei Albaner in Kastoria

Oktober 1997: Der Polizist G. Spanidis ermordet einen 30-jährigen Albaner in Thessaloniki

 

Dezember 1997: Der 26-jährige Gefangener Besnik Bregoki  in der Gefängnis von Diavata wird bei einem Fluchtversuch durch den Wächter erschossen

 

April 1998: Durch gezielte Schüsse eines Polizisten, wird der 29-Jähriger Agelos Tzelal umgebracht

 

April 1998: Wegen eine Nichtigkeit, wird der Strassenhändler Ousse Ogbouefi aus Nigerien ermordet. Sein Mörder E. Kyriopoulos und seine Helfer weigerten sich später im Prozess beharrlich, die Tat zu bereuen

 

Juni 1998: Der 28-jähriger Bokari Bacho, wird durch „Warnschüsse“ einer Grenzpatrouille umgebracht

 

Juni 1998: In Megara wird durch Polizisten der junge Albaner Moharem Jentsi getötet

 

September 1998: Sorin Matei wird im Krankenhaus des Gefägnisses Korydallos ermordet aufgefunden.

Oktober 1998: Der Pole Sbobek Miesits stirbt in dem Gefägnis von Meligala, weil die Polizei sich weigerte – trotz dringender Apell der Ärtztin – ihn ins Krankenhaus zu trasportieren

 

Oktober 1998: Der 17-jähriger serbischer Schüler Marko Boulatobits stirbt durch einen Schuß ins Herz, den der Polizist Vantoulis abfeuerte, da er ihm des Diebstahls verdächtigt hatte

November 1998: Der Bauer A. Gougousis ermordet den 20-jährigen Albaner A. Hoxoli, weil er versucht hat, sein Pferd zu stehlen. Anschliessend haben er und seine Verwandten versucht, die Leiche zu verstecken 

März 1999: Der Polizist Athanasios Kanavas, tötet in Kosani den Albaner Arben Vezi

 

März 1999: In Kastoria, ermorden Polizeieinheiten den 20-jährigen Albaner Lanti Pepa

 

April 1999: Eine Albanerin wird durch eine Grenzpatrouillie der Polizei an der Grenze zu Mazedonien ermordet

Juli 1999: Der Albaner Arben Soufa wird durch die Polizei in Florina ermordet

 

Oktober 1999: Der 23-Jährige Wächter der staatlichen Fernseheranstalt ERT, P. Kazakos, feuert mehrere Schüsse auf Migranten und tötet Kofi Toni aus Ghana, verletzt schwer (lebenslange Lähmung) Saant Abdelhanti aus Ägypten und den Kurden Hidir Serif, der ebenfall lebenslang querschnittsgelähmt bleiben wird. Nur die vier weiteren Migranten, der Kurde Rasoul Pesef,  Achmet Nasar aus Pakistan, Timoti Abdul aus Nigeria und Mohamed Datnon aus Bangladesh überleben leicht verletzt.

 

Januar 2000: Der 24-jähriger Rom Th. Vasilopoulos wird durch einen Polizist in Aspropyrgos getötet

 

Januar 2000: Der 20-jährige Roumäne Vasilie Ion, wird durch Polizisten in Platz Vathi (Athen) ermordet


Februar 2000: Der Roumäne Nikolai Gorea wird durch einen Polizist in Petroupoli umgebracht

 

März 2000: Der 17-jährige Nikos Leonidas aus Georgien, wird durch den Polizist Atmatzidis in Thessaloniki ermordet


April 2000: Ein minderjähriger Gefangener aus Albanien wird während eines Gefangenenaufstandes in Avlona, durch Genickschuss eines Polizisten ermordet

 

Juni 2000: Grenzpolizisten töten einen Migranten im Fluss Evros

 

Juni 2000: Der Grenzpolizist G. Pistolas tötet in Megalo Derio Evrou den 25-jährigen Joval Batzar aus Pakistan

 

Juli 2000: Ein 22-jähriger Migrant wird durch ein Armeeoffizier an der bulgarisch-griechischen Grenze umgebracht

 

Juli 2000: Hafenpolizisten ermorden einen Migranten aus Tschechien

   

August 2000: Ein 20-jähriger Albaner wird durch Grenzpolizisten in Ieropigi Kastoria ermordet

November 2000: Ein Grieche richtet im Dorf Galatista Chalkidiki zwei junge Albaner (Tsavir Katsani, 22 jahre alt und Rion, 15 Jahre alt) kaltblutig hin

 

November 2000: Der Albaner Bledar Qoshku, 23 Jahre alt, wird durch die Polizei erschossen, weil er – wie sie behaupteten – auf sie geschossen haben soll. Eine Waffe wurde bei dem Ermordeten nicht gefunden

 

Februar 2001: Der 47-jähriger Roumäne Konstantin Katour stirb in der Zelle eines Polizeireviers, weil die Polizei sich weigerte - trotz seine lebensgefährliche Verletzungen – ihn ins Krankebhaus zu transprotieren

Juni 2001: Der 15-jähriger Albaner Afrim Salla, wird durch einen Grenzpolizist angeschossen und sitzt für den Rest seines Lebens im Rollstuhl (querschnittsgelähmt)

 

August 2001: Der Türke O. Pazil wird durch Hafenpolizisten auf der Insel Kos umgebracht

Oktober 2001: Der Polizist G. Tilianakis ermordet in Zefyri den 21-jährigen Rom Marino Christopoulo

November 2001: Der Polizist G. Rizopoulos ermordet in Amerika-Platz (Athen) den 20-jährigen albanischen Migranten Sentak Selnikou

 

Dezember 2001: Grenzpolizisten schießen auf zwei Albaner in einem Grenzdorf von Thesprotien, einer wird getötet

 

Dezember 2002: Der 17-Jähriger Kurde Mahmout Sla stirbt infolge eines Absturzes auf einer Baustelle in Patras, als er versucht, den Schlägen des Lastwagenfahrers Petros Pantazis zu entkommen, der ihn mit einer Eisenstange auslöschen wollte (er hatte sein Versteck in seinem Lastwagen entdeckt, als er nach Italien fliehen wollte).

 

September 2003: Grenzpolizisten, ermorden während einer Jagd auf Flüchtlinge einen 18-jährigen Albaner

 

September 2003: Der 18-Jähriger Voulnet Bititsi wird, während seines Versuchs, die griechisch-albanische Grenze zu überqueren, durch Schüsse eines Grenzpolizisten tödlich verletzt


Januar 2004: Der 42-jähriger Mohamed Hamut stirbt plötzlich aus „pathologischen Gründen“ im Polizeirevier von Rethymno, wo er festgehalten wurde. Der gerichtsmedizinische Untersuchungsbericht wies offene Verletzungen von Schlägen und Misshandlungen in seinem gesamten Körper hin


März 2004: Der 36-jähriger Pole Janteous Kotseva, stirbt ebenfalls in der Zelle des Polizeireviers von Virona (Athen), unmittelbar vor seiner Entlassung

     

August 2004: Der 36-jähriger Migrant aus Albanien Louan Berdelima, wird durch eine Gruppe von Griechen auf offene Strasse ermordet

 

September 2004: Der albanischer Migrant Gramos Paloussi wird auf der Insel Zakynthos, weil er die albanische Fussballnationalmannschaft bejubelte, durch den Griechen Panajiotis Kladis ermordet

 

Dezember 2004: Eine Gruppe von 15 Polizisten und Mitglieder der „Spezialeinheiten“ verhaften und foltern 40 afganische Flüchtlinge im Polizeirevier von Agios Panteleimon (Athen)

 

April 2005: Ein Migrant aus Nigerien wird im Polizeirevier von Lamia ermordet. Er wird eilig - ohne gerichtsmedizinische Untersuchung - beerdigt

 

Januar 2006: Der 17-jähriger Albaner Entison Jahai wird durch einen Griechen (zusammen mit seinem Vater) mit 17 Messerstichen ermordet. Grund: Der junge Albaner trug ein Hemd mit der albanischen Nationalflagge

 

Februar 2006: Aus bis heute „ungeklärten Gründen“ stirbt in der Polizeirevier von Omonia ein Flüchtling aus Iran

 

Oktober 2006: Die griechischen Behörden werden angeklagt, weil sie über 40 Flüchtlinge ohne Papiere, ins Meer geworfen haben, von denen die türkische Hafenbehörde bei Karaburun in Izmir, 6 Tote und 31 Überlebende borgen konnten

 

November 2006: Ein Migrant aus Magreb wird in seiner Zelle im Polizeirevier von Omonia tot aufgefunden

 

April 2007: Der 20-jähriger Albaner Leonidas Kaltsas wird in seine Zelle auf Polizeirevier von Nea Liosia (Athen) erhängt aufgefunden

 

August 2007: Polizisten in Thessaloniki hetzen den Strassenhändler Toni Onouaha aus Nigerien durch die Strassen und bringen ihn um

 

Oktober 2007: Ein in Korydallos einsitzender Gefangener, ein  27-jähriger Afghaner, wird in seiner Zelle aufgehängt aufgefunden

 

November 2007: Der 45-jähriger Ilmi Lates, Vater von 5 Kindern, wird durch eine Grenzpatrouillie ausserhalb des Dorfes Levaia entdeckt und aus nächster Nähe mit aufgesetztem Schuss in den Rücken ermordet

 

November 2007: Ein pakistanischer Gefangener im Agrargefängnis von Kassandra wird in seiner Zelle aufgehängt gefunden.

 

Februar 2008: In Omonia-Platz (Athen) wird mittags der 25-jähriger Migrant Abdukarim Yahya Idris aus Sudan, von drei  Polizisten überfallen, brutal zusammengeschlagen und halbtot – nach heftigen Proteste gegen den Überfall von Anwesenden –  in ein nicht bekanntgegebenes Krankenhaus abtransportiert. Eine Woche später erfahren seine Freunde durch die Poliklinik von Athen, dass ihr Freund bereits Tod war, als er eingeliefert wurde.

 

Oktober 2008: Nach einer Hetzjagd in den Morgenstunden wird der Migrant Modaser Mohamed Asraf auf der Petrou-Ralli-Strasse in Athen durch die Polizei umgebracht

 

 

 
Café Morgenland