Ursprünglicher Kaffeegenuss

Café-Besuch mit dem Hund — so wird ein entspannter Aufenthalt daraus

Ein Besuch im Café verspricht Gemütlichkeit. Kaffee trinken, Kuchen essen und mal alle fünfe gerade sein lassen – das genießen viele Menschen. Für viele ist auch selbstverständlich, den Vierbeiner mitzunehmen. In den meisten Cafés ist dies kein Problem. Jedoch ist auch für einen gut erzogenen Hund der Café-Besuch eine Herausforderung. Denn sie sind wissbegierig, offen für alles Neue und viele möchten am liebsten jeden neuen Gast selbst begrüßen. Am besten sollte der Hund schon vor dem Café-Besuch genug Auslauf haben, damit er im Café zur Ruhe kommt.

Cafés mit aparten Tierpostern vermitteln positive Emotionen

Ob der Vierbeiner im Café gerne gesehen ist, entscheidet der Besitzer. Auch wenn man den Hund mitbringen kann, merkt man sofort, ob er erwünscht oder nur geduldet ist. Kleine idyllische Cafés legen meist viel Wert auf ein angenehmes Ambiente. Mit schönen Postern an den Wänden kann man die Einrichtung ästhetisch aufpeppen und ihr den richtigen Schliff geben. Sind neben Städte- und Landschaftspostern auch Tierposter an der Wand, kann der Gast häufig darauf schließen, dass das Café von naturverbundenen Tierfreunden geführt wird.

Auch in den eigenen vier Wänden setzen viele Menschen auf harmonisch wirkende Poster. So kann man bei https://www.bgastore.de/ online verschiedene Poster bestellen, um eine schöne Bilderwand im Wohnraum, Schlafraum oder der Diele zu erzeugen. Es gibt hier so viele Poster mit Tiermotiven, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Diese lassen sich wunderbar mit Landschaftspostern oder Kunstmotiven kombinieren. Wenn man schöne Poster ansieht, bekommt man beim Betrachten sofort gute Laune.

Ein ganz besonderes Bild kann man zudem mit einem hübschen Bilderrahmen von Bgastore noch extra hervorheben. Holzrahmen wirken natürlich, Aluminiumrahmen stilvoll und Goldrahmen luxuriös. Sie sehen, es ist für jeden das Passende dabei.

Mit dem Hund ins Café

Wenn man seinen Vierbeiner mit ins Café nimmt, sollte er die Befehle Sitz und Platz beherrschen. Je früher man seinen Hund, und das bereits als Welpe, an einen Café-Besuch oder einen Stadtbummel gewöhnt, desto gelassener wird er sich mit der Umgebung anfreunden. Beim ersten Besuch sollten Hundebesitzer einen möglichst ruhigen Tag auswählen. Um den Hund an die neue Umgebung zu gewöhnen, darf der Aufenthalt nicht zu lange dauern. Auch sollte man mit dem Hund möglichst nicht am Gang des Cafés sitzen. Am Rand kann sich der Hund ausstrecken und wird nicht beim Durchlaufen von anderen Gästen gestört. Auch kann es vorteilhaft sein, eine Hundedecke mitzunehmen, damit beim Vierbeiner eine Art „Zuhause-Gefühl“ geschaffen wird. Ist der Hund brav, sollte er gelobt werden. Ab und zu ist auch ein kleines Leckerchen sinnvoll. Aber!: Betteln während des Essens ist tabu, auch das Füttern. Versucht der Vierbeiner trotzdem zu betteln, kann man ihn mit einem kurzen „Nein“ beruhigen. Ist er brav, gibt es Streicheleinheiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.